Wälder und Dünen in der Stadt

Jūrmala ist eine der wenigen Städte in Europa, wo man nicht nur die frische Meeresluft atmen, sondern auch die natürliche Aromatherapie genießen kann, die die Kiefernwälder bieten. Ein Drittel des Stadtgebiets ist bewaldet und an den meisten Stellen verbirgt sich der Strand hinter einem Wall von kiefernbestandenen Dünen. Hier ist der Wald buchstäblich in die Stadt eingedrungen und hat Einwohnern wie Gästen gleichermaßen ein Gefühl von Ruhe und Harmonie mitgebracht, ebenso wie ein sehr willkommenes Gefühl des Gleichgewichts. Einer der Juwelen Jūrmalas ist der Ķemeri-Nationalpark mit seinen 8.000 Jahre alten, moosbewachsenen, hohen Sümpfen, unberührt von der menschlichen Zivilisation. 97 Arten von geschützten Pflanzen und fast 260 von Lettlands 342 Vogelartensind in dem Park zu finden, darunter solch seltene Vögel wie der Schwarzstorch, der Schreiadler, der Seeadler und der Weißrückenspecht.