Gastronomie

Jurmala hat seinen eigenen Geschmack, wo die Traditionen verschiedener gastronomischer Kulturen mit dem nur hier vorkommenden einzigartigen Bouquet der Natur eng miteinander verbunden sind. Im Gesamtbild der Restaurants von Jurmala haben sowohl die Geschichte, als auch heutige Modetrends, legendäre örtliche Klassik und Alltagsrituale der Anwohner von Jurmala ihre Spuren hinterlassen. Gastronomische Wanderungen können Sie zu einem ausgezeichneten Speiseort in den Dünen oder zum Flussufer führen, wo Sie beim Genuss des Essens gelassen die vorbeifahrenden Jachten beobachten können und die Wunder der Natur über sich ergehen lassen. Genauso einfach können Sie auf  ein von kaukasischen Stimmungen erfülltes Gelände gelangen oder die Exotik des Orients  antreffen.  Sie können auch eine Reise in der Zeit unternehmen und sich in die sowjetische Vergangenheit katapultieren. Und sie können auch in der kosmopolitischen Gegenwart bleiben, wo die Dominanz der italienischen und französischen Küche eine selbstverständliche Erscheinung ist.  Gleichzeitig können Sie sich in die Welt der ungezähmten Natur begeben, indem Sie durch die Heidelbeerpflanzen der Wälder von Jurmala  waten. Zu einer Handvoll von den dunkelblauen, an natürlichen Vitaminen reichen Beeren können Sie auch im Zentrum von Jurmala gelangen – im Unterholz der Dünen oder in dem zweihundert Jahre alten Kiefernwald vom Waldpark Dzintari.

Doch der verlockendste Geschmaksakzent  der früheren Fischerdörfer der Meeresküste sind natürlich die geräucherten Fische. Eine Fischräucherei gab es früher in jedem Fischerhof.  Heutzutage kann man heiß geräucherte Fische – saftig, leicht gesalzen und gut gegart – jeden Donnerstag im Juli im Freilichtmuseum von Jurmala probieren.   In den Restaurants von Jurmala ist der Fischfang des Tages ein unentbehrlicher Bestandteil der Speisekarte.