Sehenswürdigkeiten

Die Begriffe, die die Kurortstadt Jurmala am besten beschreiben, sind: vielfältig und unterschiedlich. Im Kontext der urbanen Umwelt umfasst diese Vielfalt eine weite Amplitude – von den Villen ab der Küstenlinie der Lielupe, die von Millionären und prominenten Menschen bewohnt werden, bis zu den Stahlbetontürmen in Kauguri und dem Arbeiterwohnviertel in Sloka. Jurmala bietet seinen Gästen nicht nur prachtvolle Architektur von altertümlichen und modernen Sommerhäusern, sondern auch beeindruckende Naturparks an der Mündung der Lielupe und in der Umgebung von Kemeri.

Das Stadtmuseum von Jurmala hat seinen Ruhm auch durch einen der besten Ausstellungssäle Lettlands gewonnen, das Aspazija-Haus verschafft  nicht nur einen authentischen Einblick in den Alltag und das Schaffen der größten lettischen Dichterin, sondern überrascht auch mit modernen Installationen von Hologrammen, die bei den jüngsten Besuchern gut ankommen.

Die Stadt ist das Domizil des hervorragenden Konzertsaals Dzintari, dessen auserlesenes Programm Künstler von Weltniveau kennenlernen lässt, in der Kirche von Dubulti finden regelmäßig Konzerte geistlicher Musik statt. Jurmala war die Quelle der Inspiration für die lettischen Geistesgrößen Rainis, den Schauspieler Eduards Pavuls, den Schriftsteller Andris Kolbergs, der Sängerin Laima Vaikule und vielen weiteren schöpferischen Menschen. Lassen Sie sich auch von diesem Ort inspirieren!